Implantatgetragener und anderer Zahnersatz

Veneers

Vom Zahnschmelz wird eine dünne Schicht (0,3–1,0 mm) abgetragen und orientiert sich an den anatomischen Gegebenheiten. Ziel ist ein optimales kosmetisches und haltbares Ergebnis. Von den Zähnen wird eine Form genommen, während der Herstellungszeit werden die Zähne mit Kunststoffveneers provisorisch geschützt. Dann werden die Keramikveneers mit einem Kompositkunststoffkleber befestigt.

Kronen

Die natürliche Zahnkrone wird bis an den Zahnfleischsaum abgeschliffen und in eine zylindrische oder konische Form gebracht. Der Zahnhals erhält meistens eine hohlkehlförmige Stufe – darauf wird später die künstliche Krone aufgesetzt. Dabei muss genug Platz für den Gegenbiss geschaffen werden. Vom Zahnstumpf wird eine Form aus Silikon oder Hydrokolloid gemacht, der Zahntechniker erstellt drauf basierend dann die künstliche Krone – angewandt für Zahnstümpfe, Stiftaufbauten oder Zahnimplantate. Bei ausreichender Zahnhartsubstanz kann der Zahnstumpf per Aufbaufüllung vervollständigt werden, alternativ kann eine chirurgische Kronenverlängerung (bei tiefenzerstörten Zähnen) oder ein Stiftaufbau im Wurzelkanal realisiert werden.

Brücken

Eine Brücke ist ein Zahnersatz, der Halt ausschließlich auf Zähnen, Zahnwurzeln oder Zahnimplantaten findet. Wie eine Brücke schließen die künstlichen Zähne Zahnlücken. Die künstlichen Zähne sind mit den Brückenpfeilern (auch Anker genannt), Zahnkronen oder Teilkronen verbunden. Üblicherweise sitzt eine Brücke fest und ist auf Dauer einzementiert. Bei sogenannten Teleskopkronen als Anker kann eine Brücke auch herausnehmbar sein.

Metallfreie Versorgung (vollkeramische Restorationen)

Vollkeramik bei der Restauration bietet optimale ästhetische Ergebnisse, und auch individuelle Wünsche des Patienten können realisiert werden. Besonders, wenn Zähne verfärbt sind, können vollkeramische Restorationen ein natürlich wirkendes Lächeln wiederherstellen.

Gesamtkieferversorgung (für zahnlose Kunden)

Auch für zahnlosen Patienten bietet die moderne Zahnheilkunde zahlreiche Möglichkeiten. Ästhetik, Sicherheit und ein fester Biss sind möglich.

Herausnehmbare Versorgung

Hoher Komfort durch moderne Technik bietet ein herausnehmbarer Zahnersatz. Weichgewebs- und Knochendefizite können so kompensiert werden, und der Patient gewinnt oftmals an Selbstbewusstsein.

Die erstmalige Versorgung mit herausnehmbarem Zahnersatz ist häufig eine psychische Belastung mit langer Gewöhnungszeit. Wenn Zahnpfeiler, Kieferknochen gerade im hinteren Zahnbereich fehlen, dann bleibt teilweise nur die Möglichkeit, entweder Implantate einzusetzen oder einen herausnehmbaren Zahnersatz als Versorgung zu nehmen.

Für zu stark geschädigte oder verlorene Zähne gibt es als Zahnersatz viele Möglichkeiten

Zahnverlust kann viele Ursachen haben – sei es ein Unfall, eine Erkrankung oder die Gegebenheiten des Alters. Mit einem Zahn geht aber nicht nur ein Teil des Gebisses verloren, sondern auch ein Teil der Lebensqualität. Das Kauen verändert sich, ebenso die Gesichtszüge, deren Weichgewebe nun ein gewisser Anteil an „Stütze“ fehlt. Zudem scheuen sich viele Patienten oft, in sozialen Interaktionen zu lächeln, Unsicherheit macht sich breit im Umgang mit anderen Menschen. Ein Zahnersatz, sei es ein herkömmlicher oder ein metallfreier, vollkeramischer Zahnersatz, schafft hier schnelle Abhilfe.

  • Festsitzender Zahnersatz wie Kronen und Brücken, Implantate
  • Herausnehmbarer Zahnersatz
  • Prothetische Rehabilitation

Um hier eine nicht nur komfortable, sondern auch langanhaltend gute Lösung zu finden, beraten wir Sie nach einer eingehenden Untersuchung vorab zu den Möglichkeiten einer Behandlung. Je nach Wunsch, Notwendigkeit und Bedarf beraten wir Sie, ob eine Krone, ein Implantat, eine Brücke oder etwas anderes für Sie in Frage kommt.

Ihre Vorteile:

  • Analyse der Zahnsituation und individuelle Beratung zu den Möglichkeiten
  • Schnelle und sichere Lösung nach Ihren Wünschen
  • Wiedergewinnen des vollständigen ästhetisch ansprechenden Lächelns

Je nach Wunsch und Anbringungsmöglichkeit auch metallfreier Zahnersatz möglich

Festsitzender Zahnersatz – das sind Kronen und Brücken. Diese bieten als ein festsitzender Zahnersatz Sicherheit und Komfort. Schnell und komplikationslos können Sie eine Zahnlücke ästhetisch und qualitativ behandeln lassen. Dabei wird im Falle einer Krone der Zahn bis auf einen Stumpf heruntergeschliffen. Mit einem passenden Klebemittel wird dann die künstliche Zahnkrone auf diesem präparierten Stumpf befestigt. Traditionell ist dies eine Goldkrone, aber auch ein metallfreier Zahnersatz ist hier möglich – etwa in vollkeramischer Form als Zahnersatz. Eine Brücke hingegen trägt mehrere, miteinander verbundene Kunstzähne, die an noch intakten Zähnen (durch Kronen oder Implantate) verankert werden. Dadurch sinkt die Stärke des Eingriffs, während ein makelloses weißes Lächeln geschaffen wird. Diesen Verfahren steht der herausnehmbare Zahnersatz gegenüber. Ein herausnehmbarer Zahnersatz muss nicht ein Kompromiss bedeuten. Moderne Techniken bieten hohen Komfort und kompensieren oft Knochen- und Weichgewebsdefizite. Dadurch gewinnt der Patient wieder Ästhetik und Selbstbewusstsein zurück. Selbstverständlich muss es sich nicht um ein Vollgebiss handeln, auch herausnehmbare Einzelzähne sind durch uns leicht zu erstellen.

Die prothetische Rehabilitation zahnloser Patienten. Auch bei zahnlosen Patienten bietet die moderne Zahnheilkunde zahlreiche Möglichkeiten. Ein fester Biss, Sicherheit im sozialen Leben sowie Ästhetik sind möglich. Die landläufige Bezeichnung ist hier: Gebiss oder dritte Zähne. Die Zeiten schlecht sitzender Gebisse sind vorbei, und die modernen Technologien bieten hier viele Möglichkeiten, die wir Ihnen vorstellen können.

Vollkeramischer Zahnersatz

Manche Patienten haben wegen der Metalle im Zahnersatz Bedenken. Manche Diskussionen im wissenschaftlichen Bereich erörtern den Einfluss auf die Körperchemie durch das verwendete Material. Für diesen Fall bieten wir die Möglichkeit an, dass metallfreier oder vollkeramischer Zahnersatz genutzt wird. Es entsteht kein metallischer Geschmack im Mund, und auch die Wärmeleitfähigkeit ist nicht so hoch wie bei manchen Metallen. Der Nachteil ist in manchen Fällen eine reduzierte Haltbarkeit – es können je nach Platzierung Abplatzungen auftreten. In jedem Fall beraten wir Sie über die beste Lösung in Ihrer individuellen Lage.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin

Kontakt