Narkosen/ Betäubungen

Lokalanästhesie

Mit einer Lokalanästhesie wird das Schmerzempfinden an einem eingegrenzten Ort ausgeschaltet – der Patient bleibt dennoch bei Bewusstsein. Durch gezielten Einsatz von Betäubungsmitteln wird die Funktionsfähigkeit bestimmter Nerven lokal gehemmt und so eine Schmerzfreiheit, aber auch eine Einschränkung der Beweglichkeit der betäubten Körperregionen erreicht.

Vollnarkose

Bei der Vollnarkose werden das Bewusstsein und das Schmerzempfinden eines Patienten für einen begrenzten Zeitraum ausgeschaltet. Dadurch werden bestimmte diagnostische Eingriffe und Operationen ermöglicht. Ansatzpunkt für das oder die Narkosemittel ist das zentrale Nervensystem, gegebenenfalls auch Stoffe zum Entspannen der Skelettmuskulatur. Im Gegensatz zur Lokalanästhesie ist der Patient nicht ansprechbar.

Wir haben einen Facharzt für Anästhesie.